Backup is key

Keys

Da sie vergessen hatten den Schlüssel mitzunehmen, mussten sie ein weiteres Jahr physischer Strapazen erleiden.

 

Auflösung
 

Ein Forscherteam arbeitete über ein Jahr lang an einer großen Studie im Bereich Physik. Im Laufe des Jahres wurden in langen und zeitaufwändigen Prozessen viele Terabyte an Videodaten von Mikron-Mustern erzeugt. Die Videos wurden systematisch beschriftet und die experimentellen Informationen, die für die Interpretation der Daten für anschließende Analysen notwendig sind, in einer Excel-Datei (Schlüsseldatei) gespeichert. Während die Videodateien in einem langwierigen Prozess in mehreren Instanzen regelmäßig gesichert wurden, war die Sicherung der Schlüsseldatei weit weniger ausgereift.

Als der verantwortliche Doktorand eines Tages seinen Rechner aufgeräumt hat, löschte er versehentlich die Datei. Wiederherstellungsversuche schlugen fehl und die Arbeitsgruppe wurde um rund 1 Jahr zurückgeworfen. Ohne den experimentellen Kontext zu den Videodateien war die gesamte Arbeit sinnlos, im wörtlichen Sinne.

Die Story zeigt, dass ein DMP von Anfang an sinnvoll ist. Er identifiziert sowohl die zu sichernden Datenmengen als auch ihre Relevanz im Forschungsprozess. Der DMP verhindert somit (hoffentlich), dass zentrale Dateien bei der Sicherung übersehen werden, weil sie im Vergleich zu anderen ein relativ geringes Volumen aufweisen und ihre Sicherung damit vergleichsweise trivial wirkt.

 
Quelle: persönliche Kommunikation